Geschäftsbereich Handels- und Vermietungsmanagement

Text und Bild: Sven Prawitz

Ein wichtiges Standbein neben der Organisation des Flugbetriebs ist für Fraport die Vermarktung der Handelsflächen in den Terminalgebäuden. Airport Retailing nennt sich dieses Geschäftsfeld in schönem Neudeutsch. Auf insgesamt 41.000 m² Fläche kann Fraport rund 300 Mieteinheiten für Einzelhandel und Gastronomie anbieten. Die Handelsfläche teilt sich in zwei Bereiche auf: Den öffentlich Zugänglichen Teil in beiden Terminals und weitere Flächen hinter der Sicherheitskontrolle inkl. den Duty Free Shops. Letzterer nimmt mit rund 27.000 m² mehr als die Hälfte der Gesamtfläche ein.

Der Einzelhandel in den Terminals des Flughafens ist eine wichtige Einnahmequelle für Fraport.

Der Einzelhandel in den Terminals des Flughafens ist eine wichtige Einnahmequelle für Fraport.

Zu diesem Geschäftsbereich gehört auch die Planung und Verwaltung der Immobilien auf dem Flughafengelände. Die Fraport AG plant hier weitreichende Investitionen für die kommenden Jahre, um den Dienstleistungssektor zu erweitern. Im nördlichen Umfeld des Flughafens sind neue Gewerbeimmobilien geplant. So zum Beispiel das Mönchhof Gelände im Nordwesten, das ein Gewerbegebiet darstellt oder Gateway Gardens nördlich des Terminal 2. Hier sollen auf rund 35 Hektar Fläche Bürogebäute, Hotels und weitere Einrichtungen entstehen. Bezugsfertig sollen die ersten Gebäude im Jahr 2021 sein.

zurück zum Hauptartikel Flughafen Frankfurt am Main – Taktgeber für die Region

weitere Artikel zum Thema: