Horror-Manga Dark Hideout

Horror-Manga Dark Hideout
Einband des Mangas Dark Hideout von Masasumi Kakizaki.

Dark Hideout von Masasumi Kakizaki fällt völlig aus der Rolle. Das liegt am Manga-untüpischen Zeichenstil. Dieser ist weder schrill und bunt; auch Fortsetzungen gibt es nicht: Also ein Buch – eine (Kurz-)Geschichte. Gerade das macht jedoch Dark Hideout so interessant.

Kakizaki schmeißt den Leser direkt rein in die Geschichte, die am Strand eines Urlaubsparadises beginnt. Dort versucht sich ein junges Ehepaar, Miki und Seiichi, vom ständigen Streit abzulenken. Sie wollen ihre Beziehung retten. Warum, erfährt man erst nach und nach.

Als hätte Stephen King einen Manga gezeichnet

Dark Hideout ist ein Manga für Horror-Fans.

Obwohl der Mangaka Kakizaki Stück für Stück die Vergangenheit der beiden Protagonisten beleuchtet, wird die Story immer düsterer und geheimnisvoller. Bei den Darstellungen bedient er sich feinsten Horrormotiven. So wirt es, als hätte Stephen King einen Manga gezeichnet.

Von den Gesichtern sind oft nur Ausschnitte zu sehen. In diesen Detailzeichnungen, zum Beispiel von Augen oder Mund, deutet Kakizaki gekonnt den Gesichtsausdruck seiner Figuren an. Diese zeigen je nach Szene mal das blankes Entsetzen oder den kühnen Wahnsinn.

Schaurig-schöne Unterhaltung

In Dark Hideout fängt alles ganz harmlos an.

Der Plot von Dark Hideout nimmt mehrere Wendungen. Und wie Altmeister King entfaltet Kakizaki den Horror langsam und Facette für Facette. Leser können sich über eine schaurig-schöne Geschichte freuen. Das Manga ist kurzweilig und unterhaltsam und entführt in eine ungewöhnliche Welt: die seltene Gattung des Horror-Mangas.

Dark Hideout ist in einem kartonierten Band (2. Auflage) bei Egmont Manga erschienen. Die Altersempfehlung liegt bei 16 Jahren. Das Buch ist für 7,50 Euro erhältlich. Mir wurde das Manga in Hermkes Romanboutique empfohlen.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*